Steffen Guido Fleischhauer – Essbare Wildpflanzen

Der in Freising an der Isar lebende Steffen Guido Fleischhauer ist Diplom-Ingenieur für Landschaftsplanung, Wildpflanzenkoch und Autor. Er unterrichtet an der FH Zürich, der FH Weihenstephan und der Pädagogischen Hochschule St. Gallen das Fach „Eßbare Wildpflanzen“. Zudem sammelt er quer durch Mitteleuropa seit vielen Jahren Erfahrungen auf dem Gebiet der Ernährung mit Wildpflanzen und bietet geführte Wanderungen, Naturerlebnisreisen, Vorträge und Seminare zum Thema eßbare Wildpflanzen an. Zu seinen Veröffentlichungen zählen: „Enzyklopädie der essbaren Wildpflanzen“, „Wildpflanzen-Salate“, „Essbare Wildpflanzen bestimmen“, allesamt erschienen im AT-Verlag, Schweiz.

BUCHVORSTELLUNG:

Essbare Wildpflanzen

200 Arten bestimmen und verwenden

In diesem praktixorientierten Bestimmungsbuch werden 200 eßbare Wildpflanzenarten vorgestellt und erläutert welche Pflanzenteile wie verwendet werden können. Kleine anschauliche Symbole zu Beginn eines jeden Pflanzenportraits lassen die verwendbaren Teile, sowie Blütezeit und Wuchshöhe auf einem Blick erkennen. Jedes Portrait ist mit einem Foto der Pflanze versehen und, um besondere Merkmale hervorzuheben, sind einige Portraits zusätzlich um eine beschriftete Graphik ergänzt. Außerdem werden Verwendungsmöglichkeiten in der Pflanzenheilkunde und die gesundheitlichen Wirkungen erwähnt, sowie die Inhaltsstoffe genannt, von denen die wichtigsten im Anhang erläutert werden.

Sehr praktisch ist, daß die Wildkräuter nach der Form der Blätter sortiert sind, da man die Blätter bei (nahezu) allen Pflanzen während der gesamten Wachstumsperiode vorfindet. Die verschiedenen Blattformen sind in der vorderen Buchinnenseite mit den zugehörigen Seiten abgebildet, um eine unbekannte Pflanze schnell zuordnen zu können. Im Anschluß an die eßbaren Wildpflanzen werden kurz die wichtigsten Giftpflanzen vorgestellt, mit denen die im vorderen Teil des Buches vorgestellten eßbaren Wildpflanzen leicht verwechselt werden können. Hier wird genau beschrieben, wodurch sie von ihren Doppelgängern unterschieden werden können. Auch ist am Ende des Buches eine Tabelle zur Erntezeit der jeweiligen Pflanzenteile beigefügt.

Inhaltsübersicht

  • Einleitung
  • Die eßbaren Wildpflanzen in Text, Zeichnung und Bild:
    Botanik,Verwendung und weitere Informationen
  • Giftpflanzen, zu denen eine Verwechslungsgefahr
    besteht, in Text, Zeichnung und Bild
  • Tabellarischer Überblick über die besten Sammelzeitpunkte
    der beschriebenen eßbaren Pflanzenteile
  • Erklärung und Wirkungsweise wichtiger
    Pflanzeninhaltsstoffe
  • Liste der Pflanzen nach deutschen und botanischen Namen

Paperback, 21 x 13,6 x 1,8 cm, 247 Seiten, durchgehend bebildert,
Preis: 17.90 EUR

Buchbestellung beim Kopp-Verlag

Wildpflanzen-Salate

Sammeltipps, Pflanzenporträts und 60 Rezepte

Dieses Buch inspiriert wahrlich hinauszugehen, um Wildkräuter für den eigenen Salat zu suchen. Denn es stellt ausführlich sowohl in Bild als auch in Text die eßbaren Wildpflanzen vor, was auch dem unerfahren Sammler Sicherheit gibt. Zudem sind die Rezepte leicht und schnell nachzuahmen und die vorgestellten Pflanzen beschränken sich auf 19 Arten, die mit dem bereit gestellten Materialien einfach bestimmbar und vielerorts in großen Mengen verfügbar sind.

Zu den einzelnen Pflanzen sind jeweils 3 bis 4 vom Autor erprobte Rezepte angegeben und es finden sich verständliche Hinweise zur Bestimmung, wie zur Verwendung der einzelnen Pflanzenteile in Ernährung und Volksheilkunde in jedem Kapitel. Auch wird ein großes Defizit vieler Pflanzenbücher bei detaillierten Nahaufnahmen beseitigt: Die jeweils typischen Merkmale der Pflanzen (Blüten, Blätter, Querschnitte …) werden auch fotografisch dargeboten.

Lindenblättersalat mit Karotten.

Inhaltsübersicht

gebunden, 26,6 x 20,2 x 1,6 cm, 120 Seiten, über 100 Farbfotos,
Preis 19,90 EUR

Buchbestellung beim Kopp-Verlag

Kleine Enzyklopädie der essbaren Wildpflanzen

1000 eßbare Wildpflanzen

Dieses Buch listet 1000 eßbare Pflanzen tabellarisch auf, mit Hinweisen zu den verwendbaren Pflanzenteilen, deren Verwendungsmöglichkeit und Sammelzeit, zu etwaigen Unverträglichkeiten, ob die Pflanzenteile erhitzt werden sollten und in welchen Mengen, sie verzehrt werden können. Die Pflanzen sind nach ihren deutschen Namen geordnet und es ist jeweils die Familienzugehörigkeit sowie der botanische Name angegeben. Unterstützt wird die tabellarische Auflistung durch 300 Farbfotos, die ein Bestimmungsbuch freilich nicht ersetzen können, jedoch als Erinnerungshilfe sehr dienlich sind. Denn dieses Buch ist, wie sein Name bereits verrät, vorrangig eine Enzyklopädie:

Kurz werden alle eßbaren Pflanzenteile (Früchte, Blätter, Stengel, Wurzeln, Samen, …) und deren häufigste Zubereitungsform (gegart, roh, gemahlen, eingelegt, …) genannt. Wenn man gerne experimentiert und ein wenig vom Zubereiten schmackhafter Gerichte versteht, reichen diese Hinweise völlig aus. Kleine Symbole in der Auflistung helfen die vielen nützlichen Informationen schnell visuell zu erschließen.

Fazit: Sehr gut als ergänzendes Werk zu anderen Büchern, z.B. zu dem umfangreichen Bestimmungsbuch Die Pflanzen Mitteleuropas: 1500 Arten.

Broschiert, 20,8 x 13,4 x 1,8 cm, 224 Seiten, 300 Fotos,
Preis 17,90 EUR

Buchbestellung beim Kopp-Verlag

Ferner ist von Steffen Guido Fleischhauer die Enzyklopädie der essbaren Wildpflanzen: 2000 Pflanzen Mitteleuropas erschienen.

weitere Literaturempfehlungen:

Markus Strauß – Selbstversorgung aus der Natur
Wolf-Dieter Storl – Das Wesen der Pflanzen
Zistrosen – Heilkräftige Wildpflanze
Handbuch der Heilpflanzen – Ein umfangreiches Nachschlagewerk
Unsere 500 ältesten Bäume – Eine Reise durch Deutschland
Über den Wald und die Bäume – Bäume kennenlernen

Eine Antwort zu “Steffen Guido Fleischhauer – Essbare Wildpflanzen

  1. Marlene Austermühle

    Mir wurde o.a. Buch empfohlen und ich habe es erworben. Es ist eine tolle Enzyklopädie!!!
    Ich kenne sehr viele, aber eben nicht alle essbare Wildpflanzen. Entdecke ich nun eine mir unbekannte Pflanzenart in der Natur, hilft mir das Buch leider nicht, sie dort zu finden – ich müsste mühsam
    alle Seiten durchblättern. Es wäre empfehlenswert, die Pflanzen nach Blütenfarben/Blütenblättern …
    zu organisieren, damit man nicht zusätzlich ein Bestimmungsbuch benötigt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s