Gänsedistel

Die Gewöhnliche Gänsedistel ist eine alte Gemüsepflanze. Sie wurde im Mittelalter vielfach angebaut und wird daher auch Gemüse- oder Kohl-Gänsedistel genannt. Heute ist sie meist nur noch verwildert anzutreffen. Dabei ist sie äußerst schmackhaft und nährhaft und kann wie Kohl verwendet werden, hat jedoch nicht den scharfen Kohlgeschmack. Andere Gänsedistelarten sind ebenso verwendbar. Gegebenfalls entfernt man die Stacheln der Blätter mit einer Schere.

Halbgeöffnete Blüten der Kohl-Gänsedistel. Auch die Blattläuse laben sich an ihr.

Verwendbare Pflanzenteile:

Blütenknospen der Kohl-Gänsedistel.

alle Pflanzenteile

Blütezeit:

Juni bis Oktober

Blütenfarbe:

gelb

Wuchshöhe:

70 bis 100 cm

Hauptwirkstoffe:

Bitterstoffe, Taraxasterol, Eisen, Vitamin C, zahlreiche Mineralstoffe

Auch der Fruchtstand der Gänsedistel bildet bei Reife eine Pusteblume.

Vorkommen:

in Garten- und Ackernähe, auf Ruderal- und Schuttflächen, aber auch auf nährstoffreichen Lehm- und Tonböden, an Wegrändern

Geschmack:

wie Salat, jedoch aromatischer

Verwendung als:

als Salat; Blüten als eßbare Dekoration oder süße Nascherei; Blätter und Stengel als Gemüse können bis in den Spätherbst geerntet werden, ebenso die (recht fasrigen) Wurzeln

Heilwirkungen:

Der verdünnte Milchsaft der Stengel und Blattadern soll früher innerlich bei Kurzatmigkeit, Leberschwäche, Fieber und Sodbrennen genutzt worden sein und äußerlich bei Ausschlägen, Hämorrhoiden und Entzündungen der Haut und unverdünnt bei Warzen. Also ähnlich wie der Milchsaft des verwandten Löwenzahns.

Verwechslungsmöglichkeit:

besteht mit den anderen Gänsedistelarten, die ebenso verwendbar sind und sehr ähnlich aussehen, sowie mit einigen Latticharten. Eine Verwechslung mit dem Gift-Lattich sollte vermieden werden. Letzterer besitzt auf der Unterseite der Blätter entlang der Mittelader Stacheln.

Weitere Namen:

Kohl-Gänsedistel, Gemüse-Gänsedistel, Saudistel, Milchdistel; franz.: laiteron maraîcher; engl.: sow thistle, hare thistle; botanisch: Sonchus oleraceus L.

Kohl-Gänsedistel im Ganzen.

Verwandte Links:

Wildkräuterwanderungen – Wildpflanzenführungen in DE, OE & CH
Markus Strauß – Selbstversorgung aus der Natur
Pflanzenportraits – Alles Wissenswerte über Wildpflanzen

Essbare Wildpflanzen

200 Arten bestimmen und verwenden

In Essbare Wildpflanzen vom AT Verlag sind die Wildkräuter nach der Form der Blätter sortiert, was sehr praktisch ist, da man die Blätter bei (nahezu) allen Pflanzen während der gesamten Wachstumsperiode findet. Zu jeder vorgestellten Pflanze gibt es eine Abbildung, an derer auch eine Bestimmung gut möglich ist. Auch ist am Ende des Buches eine Tabelle zur Erntezeit der jeweiligen Pflanzenteile beigefügt.

Sehr praktisch ist auch, daß am Ende des Buches kurz die wichtigsten Giftpflanzen vorgestellt werden, mit denen die im vorderen Teil des Buches vorgestellten eßbaren Wildpflanzen leicht verwechselt werden können. Hier wird genau beschrieben, wodurch sie von ihren Doppelgängern unterschieden werden können.

Buchbestellung beim Kopp-Verlag

Die Blütenapotheke

Über die Heilkraft von Lavendel, Veilchen, Rose und anderen eßbaren Blüten

Eßbare Blüten sind die idealen Dekorationsobjekte für Salate, Festtagsteller oder sonstige kunstvollen Gerichte. So wird im Handumdrehen jeder Teller zum Gourmet für Gaumen und Auge.

In der Blütenapotheke von Irene Dalichow werden verschiedene Blumen, Sträucher und Bäume vorgestellt und zu deren Blüten ein ausführliches Portrait zu Verwendung, Heilwirkung und Zubereitung gegeben. Umfangreiche Farbfotos sowie ein Register nach Krankheitssymptomen geordnet zum schnellen Finden runden dieses Buch ab.

Buchbestellung beim Kopp-Verlag

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s