Über mich

Hier halte ich Knoblauchsrauke in der Hand.

Als ich 2009 zur Rohkost kam, entdeckte ich auch die Wildkräuter für mich. Sie stellten für mich einen riesigen Gewinn für meine Ernährung dar. Denn sie sind derart gehaltvoll an Nährstoffen (organischen Mineralstoffen, Vitaminen, Bitterstoffen und anderen Vitalstoffen), daß sie mich sättgten, ohne mich vollstopfen zu müssen. Sättigen meint hier ein Gefühl des Rundumwohlseins, des Zufriedensein, was die Aufnahme von Nahrung betrifft.

Anfangs ging ich durch den Wald, ohne ein umfangreiches Wissen über die Verwendungsmöglichkeiten von Wildkräutern zu besitzen. Ich konzentrierte mich auf die mir bekannten eßbaren Kräuter, wie Löwenzahn und Brennessel. Nach und nach erweiterte ich mein Wissen durch Selbststudium. Heute steht mir eine breite Auswahl der im nahegelegenen Wald wachsenden Wildkräuter zur Verfügung.

Mit der Ernährungsumstellung begann sich auch mein Verhältnis zur Natur zu verändern. Ich war auch früher gerne im Wald. Ich genoß die frische Luft und nutzte die Waldwege als Laufstrecke. Doch ich achtete nie auf die Kräuter, die am Wegesrand wuchsen, oder darauf, welche Bäume den Wald bewohnten. Mein Fokus änderte sich, ich entdeckte den Wald neu. Ich schaute auf die Vielzahl der Kräuter, die am Wegesrand gediehen, und war erstaunt über deren Anzahl und Reichtum. Ich pflückte diejenigen, die mir bekannt waren, und recherchierte über mir unbekannte.

Mit dem Aufenthalt im Wald und den Umgang mit den Pflanzen veränderte sich mein Bewußtsein für die Natur. Ich nahm sie nun nicht nur als etwas wahr, das wachsen läßt, was mich ernähren kann, ich fühlte auch eine tiefe Verbundenheit zum Wald. Er ist ein magischer Ort.

Eine weitere Veränderung in meinem Leben geschah durch den Kontakt mit naturbelassenen lebenden Edelsteinen von gemisphere. Diese berührten mich tief. Kurz nach der Wintersonnenwende 2011 begann ich dann, Gedichte zu schreiben. Es war ganz erstaunlich. Sie flossen und fließen einfach durch mich hindurch. Ich setzte mich an den Rechner oder nahm Stift und Zettel und schrieb drauflos. Gänzlich verwundert war ich dann über das, was sich mir dort offenbarte. Seitdem habe ich Gefallen gefunden am Dichten, mal gezielt und ganz bewußt, oft aber auch ohne vorher genau zu wissen, worüber ich schreibe, wenn ich schreibe.

13 Antworten zu “Über mich

  1. 23.08.12 Kräuterwanderung mit Andre an der Alster war super, hab echt mit Spaß dazu gelernt. Gern Wiedeholung. DANKE!!!

  2. Ronald Füllbrandt

    Hi, eine super Seite, gefällt mir total. Sollten uns mal austauschen.

  3. Sigrun Haunschild

    Sehr geehrter herr Pechatschek,
    ich habe Ihr Buch Beinwell… mit Interesse gelesen, einige Produkte (Salbe und Tinktur aus der Apotheke, dem Reformhaus, dem Wurzelsepp) bereits getestet und bin begeistert. Was mich nur irritiert, ist, dass im Internet überall vor der innerlichen Anwendung als Tee z.B. gewarnt wird. Können Sie diese Warnungen entkräften und belegen, zumal Sie ja auch über innerliche Anwendung schreiben ? Wo bekäme ich seriöse Tees bzw Auszüge für die Erstellung von Tees her ? Haben Sie einen Tipp für mich ?
    Über eine Antwort freue ich mich sehr.

    Mit freundlichen Grüssen

    S. Haunschild

  4. info@honig-maier.de

    Liebe Grüße und danke für alles, was Du uns gegeben hast und weiter gibst.
    Rita

  5. Christel Görtler

    Guten Tag, schöne Seite, sehr schöne Bilder der Pflanzen, habe gerade ein Rezept gelesen „Schoko-Nuß-Bällchen“ , eine Zutat: Bucheln, was ist das?
    Freue mich auf eine Antwort

    Christel Görtler

  6. Jetzt bin ich so froh, dass mein Garten voll Schachtelhalm ist !

  7. Hallo,
    ich finde es schön, dass immer mehr Menschen die Natur entdecken. Mir geht es ebenso.Ich freue mich schon auf den Frühling und die vielen leckeren Wildkräuter. Ich werde demnächst auch ein paar Rezepte auf meinen Blog:- www .wertdernatur. de – stellen. Ich finde es auch toll, dass du dichtest und das auslebst, was in dir ist. Viel Freude weiterhin. VG Michaela

  8. Durch den Newsletter bin ich wieder einmal auf Deiner Seite gelandet, die
    wirklich sehr schön und informativ ist. Die ersten vier Absätze (bis zu der Stelle, dass der Wald ein magischer Ort ist) treffen praktisch auch auf mich zu. Ich führe auch Wildkräuterwanderungen durch und habe in diesem Jahr erstmals zwei Wildkräuter-Erlebnistage durchgeführt. Der dritte steht am 8.August an. Hierbei lernen wir die heimischen Wildkräuter kennen und genießen sie anschließend nach gemeinsamer Zubereitung.
    Vielleicht klappt es ja einmal mit einem Lyrikabend mit Dir im Rosmarin-Kocherlebnisse in Bernburg.(Sachsen Anhalt)
    Ich habe auch wildkräuterinteressierte Bekannte in Hamburg. ich werde Ihnen deine Seite empfehlen.
    Viele Grüße Susanne

  9. Schöne Seite! Ich finde es wichtig zurück zur Natur zu gehen. Ich werde Dich auf meinem Blog verlinken – hoffe du hast nichts dagegen. LG Sonja http://www.waldundco.com

  10. Hallihallo,
    du schreibst so schön über „dich“ und ich finde mich bei dir wieder, nur…
    wie heißt du bitte?
    Mein Sohn hat mir mit WordPress auch gerade eine HP eingerichtet und ich starte meine neue Selbstständigkeit!
    http://www.123kraeuterzauberei.de
    Ich würde mich sehr freuen, wenn du mich in dein Register aufnimmst und wir in Kontakt kommen!
    Deine Seite ist wunderbar!
    Ach ja, ich hab an der „Heilpflanzenschule Verden“, der Schwesternschule Ursel Bürings meine Ausbildung gemacht!
    Alles Liebe
    Michaela Lewitz
    0160-98190926
    26 Oldenburg

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s