Schlagwort-Archive: Baum

Eichengrund

Am Horizont sitzt der Eichenwald.
Schon bald, in der Ferne erhallt
der Nachtigall Ruf
und es sich schuf
aus dem schwarzen Eichengrund
ein sonderbarer Fund.
So schauet nur.
Die helle Lichterschnur
zieht am gelben Faden
den nächtlichen Laden
empor ganz schnell.
Schon ist es hell.

Auenwald mit Wildbach.

Auenwald mit Wildbach.

Die kahle Buche

Noch ist die Buche kahl

Steht nur so da wie ein Pfahl

Mit Ästen und Zweigen zwar

Erwartet sie die Vogelschar

Kaiserstuhl auf einer Buche.

Des Frühlings Braut

Im Wald, im Wald

Wo himmlich es schallt

Tanzt des Frühlings Braut

Freut sich ein jedes Kraut

Bachüberquerung im Wald.

Kirschbaumblüte

Auch die Kirschen die zarten
Lassen uns nicht warten
Zeigen uns ihren Schmuck
Schau nur, guck
Auf der Sonne Geheiß
Die Blüten rotweiß
Laden ein die Hummel
Zu süßen Bummel

Blüte einer Zierkirsche.

Mirabellen blühen

Der Himmel leuchtet blau
Bietet seinen Glanz uns zur Schau
Das hohe Haus es zeigt nach oben
Eine weiße Wolke schwebt droben
Unten ist blau der See
Weiß es blüht wie Schnee
Der Mirabellenbaum
Im Sonnenflaum

Heute habe ich im Vorbeigehen festgestellt, daß die Mirabellenbäume und -sträucher, die mich letzten Sommer so reichlich mit süßen Früchten beschenkten, blühen. Schnell ein Foto mit dem Handy gemacht:

Mirabellenbaum in der Blüte

Und von nahen:

Blüte der Mirabelle

Und ist es nicht auch sonderbar, daß der Himmel oben blau ist und der See unten ebenfalls. Ebenso ist die Wolke oben weiß wie die Blüten am Boden.

Im Januare

Was soll man dazu sagen. Dieses Jahr konnte man noch bzw. schon im Januar Äpfel pflücken. Lecker ;)

steht der baum gar so groß
hängen an ihm die äpfel bloß
kein blatt noch frisch noch welke
ist an dem baum unter der wolke
innerlich ruht der baum so stolze
ist nur noch lebendholze
frei und groß er steht
freude in uns entsteht
mit seinen früchten so hoch
lädt ein zu einem besuch
so steige den stamm hinauf
so nimmt die ernte verlauf
die lieblichen äpfel pflücke
sie beschenken uns mit glücke

Besagter Baum Mitte Februar

Der Apfelbaum trägt also nur noch ein paar letzte Äpfel, die umso mehr hervorspringen, da das Grün der Blätter fehlt. Das Leben im Baum ruht zwar doch ist es nicht zum Erliegen gekommen, er lebt nach wie vor und diese Energie war auch zu spüren. Diese leisen Lebensprozesse waren es auch, die uns seine Äpfel frisch und köstlich an ihm erhielten.

In der Heide

Was für ein Tag Mitte Januar, die Sonne scheint, der Himmel ist blau, die Temperatur knapp unter null Grad, die Landschaft noch weitestgehend grün.

herbstlich kühl ist das wetter
die sonne wärmend ist der retter
der feinfühlenden haut
so daß sich ein jeder traut
zu besuchen die nahe natur
dabei vergessend völlig die uhr
bei der sonne lichtstrahlen
leuchten fröhlich gar die kahlen
die blätter abgeworfenen bäume
geben sie muße in tiefe träume
gegeben ein holdes lächeln hier
bringt einen freudenstrahl zu mir
lache vergnügt ich zurück
sitzt im blick größtes glück

So ein schöner Tag, daß sogar die Laub geworfenen, ruhenden Bäume voller Kraft leuchteten. :)

Freistehende Waldkiefer in der Heide